Ein Herbstmorgen am blauen Wunder

Bevor es am 31.10. zum 2. Fotocamp HerbstlichT ging, verbrachte ich den Mittwochabend und Donnerstagmorgen in Dresden. Dabei zog es mich am frühen Morgen zum blauen Wunder, mit der Hoffnung auf ein wenig Nebel…

 

 

 

Kapitel 1 | Die Vorbereitung

 

 

Bevor es am Mittwoch nach Dresden ging fragte ich bei einem befreundeten Fotografen (Martin Göhring) nach Spots für den Sonnenuntergang und Sonnenaufgang. Für den Sonnenaufgang empfahl er mir das Blaue Wunder, also öffnete ich die PhotoPills-App und schaute mir den Sonnenstand für Donnerstagmorgen an.

Photopills tat dann noch das letzte und überzeugte mich am frühen Donnerstagmorgen mit dem Bus zum blauen Wunder zu fahren. Nach dem ich in den letzten Tage in und um Hoyerswerda keine tollen Sonnenaufgänge hatte, hatte ich die feste Hoffnung das es an diesem Tag was werden kann. Und so saß ich früh morgens um 5:30 Uhr neben den letzten Party Enthusiasten im Bus auf dem Weg zum blauen Wunder…

 

 

Kapitel 2 | Am blauen Wunder

 

 

Als ich am blauen Wunder ankam konnte ich meinen Augen noch nicht so wirklich trauen, sehe ich da tatsächlich Nebel?! Ja! Und zwar massig davon. Auch wenn die Sonne noch nicht wirklich aufgegangen war, so zauberte das erste seichte Licht, in Kombination mit dem Nebel und der Beleuchtung der Brücke, eine wunderschöne Stimmung herbei.

Nachdem ich erstmal am Elbufer entlang gelaufen bin, habe ich mir den ersten Spot rausgesucht um ein paar Testfotos zu schießen, dabei ist auch folgendes entstanden:

Nachdem ich mein Foto hatte, suchte ich mir einen neuen Spot, da ich hier keinen schönen Vordergrund hatte. So lief ich weiter die Elbe entlang bis ich meinen nächsten Spot fand.

Kurz nachdem ich am Punkt ankam sammelten sich schon die Schwäne um mich herum und bald kamen weitere Vögel um sich ihr Frühstück aus der Elbe zu fischen.

 

 

 

Kapitel 4 | Die Sonne brach durch

 

 

Bevor die Sonne hinter den Bäumen hervorkommt wolle ich noch ein bisschen weiter die Elbe hinauf gehen. Vorbei an vielen Vögeln und frostigen Bäumen immer begleitet von der morgendlichen Stille und den kühlen Temperaturen von um die 0°C. Auf der anderen Elbseite stachen die Gebäude und Weinhänge heraus, welche ich noch kurz fotografierte um dann wieder zum 2. Spot zu laufen, da die Sonne kurz vorm aufgehen war. Mittlerweile waren schon die ersten Läufer, Fahrradfahrer und Herrchen mit ihren Hunden da. Und dann kam der Moment bei welchem auch mein Lieblingsbild entstand, die Sonne kam hinter den Bäumen hervor und sorgte für eine fantastische Gegenlichtsituation. Bevor ich zu meinem persönlichen “Top-Shot” kommen zeig ich euch noch kurz ein paar andere Bilder:

So, nach diesen kleinen Impressionen kommen wir nun zu meinem Favoriten. Das Bild entstand mit 120 mm und ich liebe einfach wie die Sonne so leicht vom Nebel verdeckt wird, der Vordergrund ist schön geworden und auf der rechten Seite sieht man den schönen Teil des blauen Wunders und den Dresdner Fernsehturm.

 

 

 

Kapitel 5 | Fazit

 

 

Nach diesem Bild war die Stimmung auch so gut wie vorbei und ich machte mich auf den Rückweg bei welchen dann noch ein schönes Schwarz-Weiß-Bild entstand, welches ihr am Ende des Beitrages sehen könnt. Auf meinem Rückweg entlang der Elbe sah ich nämlich noch 2 Stand-Up-Paddler, welche sich den Weg auf dem Fluss bahnten.

Als Fazit bleibt nur zu sagen das es einfach ein fantastischer Morgen war. Die Lichtstimmung, die Ruhe, der Nebel und die Natur die langsam wieder aufwachte. Vor allem freute ich mich das ich nach den ersten 3 nicht so guten Sonnenaufgängen an diesem Tag einfach Glück hatte diese Stimmung zu erleben. Das zeigte mir auch wieder wieso ich so gerne fotografieren gehe und gibt mir die Motivation beim nächsten mal wieder so früh aufzustehen. Danke nochmal an Martin der mir den Spot empfahl und es wird garantiert nicht das letzte Mal sein das ich diesen Spot besucht habe…

2 Comments Ein Herbstmorgen am blauen Wunder

  1. Freizeitfoto 9. November 2019 at 10:28

    Wow! Die Bilder sind echt schön geworden! Vor allem die Stimmung gefällt mir sehr gut!

    Reply
    1. Reissbach | Photography 11. November 2019 at 8:50

      Danke dir 🙂 ✌️

      Reply

Schreibe einen Kommentar zu Freizeitfoto Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.